Liebe Betrüger,

vor einiger Zeit kriegte ich elektronische Post von der Witwe Ghaddafis, die allerdings offenbar nach mir über den Tod ihres Ehemannes informiert worden war und zu diesem Zeitpunkt noch nichts davon wusste, die arme Frau. Ungeachtet der traurigen Ereignisse in ihrem Heimatland lud sie mich, der ich ihr wohl vertrauenswürdig erschien, ein, ihr beim Retten der Staatsfinanzen insofern zu helfen, als sie eine gewisse Menge Geldes und auch Goldreserven nur mit meiner Hilfe außer Landes bringen konnte, bevor der Mob womöglich Zugriff daruf erhalten könnte.
Leider war ich gerade damit beschäftigt, auf Anraten des Anwalts Mr. Kaolo Mgwemba das Erbe einer sehr entfernten nigerianischen Verwandten für meine Familie und mich zu sichern, so dass ich für Wwe. Ghaddafis Anliegen leider keine Zeit erübrigen konnte. Ich empfahl mich also – und ich riet ihr, sich an einen ihrer (in letzter Zeit weniger werdenden) Söhne zu wenden. Seither habe ich von der alten Dame nichts gehört, aber ich denke, es geht ihr so weit ganz gut.

Warum ich Ihnen, sehr geehrte Kontenphisher, das erzähle?
Sozusagen als Einleitung meiner Bitte, die ich heute an Sie habe. Soeben nämlich schrieben Sie mir eine E-Mail folgenden Inhalts:
Postbank Online-Banking


Wenn Sie diese Meldung erreicht haben, bedeutet dies, derzeit sind von Ihrem Konto für zu viele fehlgeschlagene Anmeldeversuche gesperrt.
Wenn Sie Ihr Konto entsperren möchten, klicken Sie bitte hier anmelden und Entsperren Ihres Kontos.

* Postbank begrenzt die Anzahl der Male, dass jemand versuchen Protokollierung auf ein Konto aus Gründen der Sicherheit kann: wir wollen nicht zu geben, Dritte unbegrenzte Versuche zu erraten Ihr Passwort ein.
* Wenn die Anzahl von Login-Versuchen einen bestimmten Grenzwert überschreitet, wird das Konto gesperrt und weitere Versuche, um sich anzumelden schlägt fehl, auch wenn Sie das richtige Kennwort eingeben.

Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeiten, die Ihnen führen, aber wir hoffen, dass Sie unser Bedürfnis, unsere soziale Verantwortung ernst zu nehmen verstehen.

AGB Datenschutz & Privacy Statement Copyright 2011 Deutsche Postbank AG - Alle Rechte vorbehalten.

Ich meine: Finden Sie so eine Mail in Ordnung? Ich halte sie für eine Frechheit, doch lassen Sie mich erklären, indem ich meine Hauptkritikpunkte kurz aufliste:
  1. Da wäre zunächst die fiese Grammatik, mit der Sie Bezugsfehler schon im ersten Satz machen, in dem ich eine Meldung erreichen soll statt die Meldung mich. Derartiger, für jeden des Deutschen halbwegs Mächtigen, Schrecken geht ungemindert bis zur letzten Fussnote durch.   
  2. Dann ist da die offenbare Fantasielosigkeit, mit der Sie in den letzten drei Wochen schon die achten sind, die's offenbar einfach nicht können – das Betrügen klappt vielleicht noch gerade eben, aber Deutsch?  Ganzundgarnicht! Wenn Sie, wenigstens, wie Wwe. Ghaddafi, eine gute Geschichte auf Lager gehabt hätten. Aber nee – womit ich bei Punkt 3 wäre...
  3. Denn zum Abschluss möchte ich noch die bodenlose Faulheit erwähnen, der zu Folge Ihre Mail optisch wie inhaltlich wirklich gar nichts hermacht außer – eben visuell –  einem roten Balken, den sie wohl noch hinten im Lager hatten – Gelb war gerade alle, wie? Und zum Inhalt: Wie können Sie glauben, jemand interessiere sich für Sie, wenn Sie so schlecht und durchschaubar abschreiben.*
Nee, liebe Betrüger, so wird das nix mit der schnellen Kohle.

Da sind Ihnen die echten Banker, Anlageberater und Finanzoptimierer doch weit über.
Eigentlich fast schade, oder?




*Kommen Sie mir jetzt bloß nicht mit Herrn Guttenberg. Der hatte wenigstens die Haare schön. Und er hat's ja auch nicht wegen dem Geld gemacht, soindern mehr so ... wie soll ich sagen ... weil er einfach eine Hackfresse ist, die glaubt, sie dürfe alles? (Nee, das wäre zu hart. Andererseits...)


Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Köstlich :) Danke!

Thies hat gesagt…

Aktuelles Update: Soeben erhelt ich wieder Post in Sache Ghaddafi: "Greetings,
I am the Junior store keeper to the late Libyan Leader Colonel Muammar Gahdafi. Following the recent rebellion in the country and the brutal death of my master on the 20 Oct 2011, I have been thrown into a state of utter confusion, frustration and hopelessness; I have been subjected to physical and psychological torture by the security agents in Ghana where i seek refuge at present.

My father was killed by the rebels for an offense he did not commit. As a son that is so traumatized, I have lost confidence with anybody within the country. You must have heard over the media reports and the internet on the recovery of various huge sums of money deposited by my master in different security firms abroad, some companies. I got your contact email address through my research and out of desperation decided to reach you through this medium.

My master deposited the sum of $75.5 million under a Bank in Ghana and for now no one knew about it except me only and I want to work with you for real because I have the deposit slip with me confirming the funds. I shall be grateful if you could receive this fund into your account for safe keeping. This arrangement is known to you and me alone. I am seriously considering relocating to your country once the fund is transferred to you. I will be willing to offer you 30% of the total fund if only you will receive this fund and use it for investment.
You can see check from this website:http://www.khaama.com/2-million-reward-set-for-gadhafis-capture-or-assassination


Please note that honesty is the watch word in this transaction. I will require your full names and address and telephone so that we can commence communication immediately and I will give you a more detailed. In case you don’t accept please do not let me out to the security as I am giving you this information in total trust and confidence .I will greatly appreciate if you accept my proposal in good faith I decided to contact you and I hope you will not betray my confidence.

Thanks Best Regards

Mr. Victor Mahama"

Ma ham a sehr gelacht....