Neue Wörter (Folge 51)

Nachdem ich meine Posts zu Bundespräsident Wulff auch bei Facebook veröffentlicht habe, nachdem dann auch einige Facebook-Freund diese Posts kommentiert haben, fand einer von ihnen diese Kommentare wohl nicht gut und kommentierte seinerseits, allerdings nicht öffentlich, sondern als Nachricht an eben den, dessen Beitrag ihm offenbar sauer aufstieß. Das sah dann so aus:


In diesem "Text" fand ich (und findet jeder aufmerksame Leser) das folgende Wort:
Angemant
Ein Wort, das ich noch nie gehört hatte, das mich deshalb sogleich neugierig darauf machte, was es wohl bedeuten möge: Allerdings fand ich es weder im französischen noch im englischen Wörterbuch. (Deutsch ist es schon mal eh nicht.)
Mag sein, dass es sich vom "ange", also dem französischen Engel herleitet.
Kann aber auch sein – und das scheint bei diesem aufgeschriebenen Wortdurchfall Wutanfall wahrscheinlicher, dass es aus dem englischen Wort für Zorn, also "anger" herrührt.

Eigentlich ist es auch ganz Wurscht: Ob sich einer nun engagiert oder nur angiert – was zählt, ist doch der gute Wille. Beim Aufpassen, beim Kreide holen und sogar beim Pöbeln.

(Sorry, aber das musste einfach mal angemant werden..  ;-) 

Kommentare:

Kiki hat gesagt…

*isnichwahr* (kichernd ab)

Piña hat gesagt…

Beim Lesen deines zitierten Wortes hätte ich ja fast "angemahnt" als Bedeutung vermutet. Nur, dass im Originaltext "Angement" steht… Daher lässt sich sich eine andere Intention zumindest vermuten.