IKEA-Werbung auf neuen Wegen

Von dem großen schwedischen Möbelhaus gibt es einen kleinen Plastikhocker, der wahrscheinlich in jedem dritten deutschen Badezimmer rumsteht. 
Ich fand den schon immer niedlich. Aber richtig Leben kriegt er erst, nachdem mein Sohn sein kleines Fernlenkspionageraupenfahrzeug (von Märklin) druntergestellt hat.


(Die Musik kommt im Übrigen von der Gruppe "The Chap" und da von einer kostenlosen MP3-Compilation namens "Ghostly Swim" – zu finden bei Tonspion.de)

Kommentare:

Kiki hat gesagt…

Ich fürchte, um dem Flügel zu verleihen, fehlt eine entscheidende Ingredienz: eine Katze. Ersatzhalber ein Baby oder Kleinkind, das sich vor dem gruseligen Hocker zu Tode erschreckt. Und das in max. 30 Sek, besser weniger. ;-) Jedenfalls habe ich nach 30 Sek. vorgespult.

Thies hat gesagt…

Hast ja recht. Und wenn wir bahaupten, unter dem Klotz ist eine Katze? Hihi.

Anonym hat gesagt…

Das ohne Frage unterhaltsame Video erinnert mich irgendwie an Bruce Darnell mit seinem legendären "Die Hand-d-tascher muss auch leben":
http://www.clipfish.de/video/919419/bruce-darnell-die-handtasche-muss-leben/

Gruß an den Kreativnachwuchs,
Michael